SEO ohne Usability? Geht nicht!

UX

Spätestens seit Googles Mobile-Friendly-Update sollte es sich herumgesprochen haben: Der Suchmaschinen-Gigant bewertet Seiten auch nach ihrer Nutzerfreundlichkeit. Auch wenn das vielfach befürchtete Mobilegeddon infolge des 21. April ausgeblieben ist, setzte die Änderung am Suchalgorithmus doch ein klares Zeichen. Nämlich, dass SEO-Maßnahmen sich immer stärker an der User Experience orientieren müssen. Mit anderen Worten: Wir optimieren nicht für die Bots, sondern für den Menschen.

Schlechte Seite – schlechte Rankings

Grumpy Cat

Das liegt eigentlich auf der Hand. Denn Google – oder Bing, um das auch einmal genannt zu haben – haben ein nachvollziehbares Interesse daran, ihren Nutzern für jede Suchanfrage das optimale Ergebnis auszuliefern. Und dazu zählt nunmal auch, dass die sich auf der Zielseite gut zurecht finden und die gesuchten Informationen ohne langes Suchen verfügbar sind. Ist das nicht der Fall, stuft Google die Seite herunter, wodurch Websitebetreibern Besucher und potenziell Umsatz verloren gehen.

Zutaten für eine gelungene User Experience

Zutaten

Nicht nur beim Essen ist es so: Die Geschmäcker sind verschieden. Einige grundlegende Elemente sollten aber in jeder Seite enthalten sein. Die nachfolgende Liste erhebt selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, kann aber als grobe Orientierung dienen, worauf ihr bei der Entwicklung einer Website achten solltet:

  • Struktur: Vielleicht das Wichtigste an eurer Seite. Überlegt euch vorab, welche Inhalte ihr unterbringen möchtet und wo diese am sinnvollsten auftauchen sollen.
  • logische Navigation: Essenziell für den Nutzer, um sich auf eurer Seite zu bewegen, ist eine durchdachte Menüführung. Sie sollte leicht verständlich sein und sich nicht in der Tiefe des Raumes verlieren.
  • Suchfunktion: Ein nettes Feature, gerade bei größeren Seiten. So muss der Besucher sich gar nicht erst durch die Menüs klicken. Stellt aber sicher, dass eure Suche auch wirklich funktioniert.
  • visuelle Anker: Sie bieten dem Besucher Orientierung. Dazu zählen unter anderem Logo, Breadcrumbs, Überschriften, Bilder und evtl. eure USPs.
  • aufgeräumtes Design: Bilder sind gut, sollten aber vernünftig eingesetzt werden. Ein visueller Overkill mit blinkenden Bildern verjagt eure Besucher schneller wieder, als ihr sie heranschaffen könnt. Achtet auch darauf, keine zu kleine Schrift zu wählen.
  • Speed: Punkt. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Niemand wartet nach einem Klick gerne mehrere Sekunden, bis die nächste Seite geladen ist. Kleiner Tipp: Die Pagespeed Insights geben hier eine gute erste Orientierung.
  • Mobile Friendliness: Ein immer größerer Anteil des Traffics findet über Smartphones statt. Stellt sicher, dass eure Seite auf diesen möglichst gut angezeigt wird. Das könnt ihr in der Search Console und mit dem Mobile Friendliness Test tun.

Googles Kriterien

Google

Der Google-Algorithmus ist eines der bestgehüteten Geheimnisse dieser Welt. Wie er aussieht, weiß niemand so recht. Aber es gibt einige nutzerbezogene Faktoren, die ganz sicher in die Bewertung einer Seite einfließen.

  • Bounce Rate: Wie hoch ist der Anteil der Besucher, der bereits auf der ersten Seite wieder abspringt oder zu den Suchergebnissen zurückkehrt (Return-to-SERP-Rate)? Je höher, desto schlechter scheint der Content zu sein.
  • Besuchszeit auf der Seite: Wie lange halten sich Nutzer im Schnitt auf der Seite auf? Je länger, desto interessanter scheint der Content zu sein.
  • Click-through-Rate: Wie hoch ist der Anteil der Suchenden, die überhaupt auf das Suchergebnis klicken? Je höher, desto relevanter sind zumindest Title, URL und Description.
  • Speed: Google misst die Zeitspanne, die eine Seite zum Laden braucht. Das ist zwar nicht direkt eine nutzerbezogene Metrik, beeinflusst aber das menschliche Verhalten stark.

Wer diese Indikatoren optimiert, wird langfristig einen Erfolg bei seinen SEO-Aktivitäten verzeichnen können. Oder wie es Nate Dame in einem Blog Post so schön ausgedrückt hat:

The best SEO is a great user experience

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Außer vielleicht: Wenn ihr mehr über das Thema SEO & Nutzerfreundlichkeit erfahren wollt, schreibt mir einfach. Oder hinterlasst einen Kommentar. Ich freue mich über Feedback!

Weitersagen:

Posted in SEO and tagged , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.